Gemeinschaftspraxis für
Allgemeinmedizin und Diabetologie
Neue Str. 4, 91088 Bubenreuth, Tel. 09131/97477-3

Worauf sollten Sie achten, wenn Sie bereits an Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit) erkrankt sind?

Zu den folgenden Themen können Ihnen der Arzt und Ihre Diabetesberaterin ergänzende Informationen geben. Fragen Sie, wenn Sie Ihre persönlichen Behandlungsziele diskutieren.


Blutdruck: ein erhöhter Blutdruck kommt bei Diabetikern häufiger vor. Er sollte so früh wie möglich erkannt und behandelt werden, um das Risiko für Herzinfarkte und Schlaganfälle, aber auch Schäden an Augen und Nieren zu verringern. Lassen Sie deshalb bei jedem Arztbesuch den Blutdruck messen. Er sollte nicht über 140/85 mmHg liegen. Bei jüngeren Diabetikern mit beginnender Nierenschädigung muss der Blutdruck unter 130/80 mmHg gesenkt werden. Auch bei bereits fortgeschrittener diabetischer Nierenschädigung kann eine konsequente Blutdrucksenkung einer weiteren Verschlechterung vorbeugen.

Blutfette: Erhöhte Blutfette (Cholesterin, LDL-Cholesterin und Triglyceride) sind ein zusätzliches Risiko für Herz- und Kreislauferkrankungen darstellen. Für die Beurteilung spielen unter anderem Alter und Geschlecht eine Rolle.

HbA1c: HbA1c ist ein Maß für die mittleren Blutzuckerwerte der letzten ein bis zwei Monate. Ein günstiger WErt kennzeichnet dann eine gute Diabeteseinstellung, wenn nicht zu häufige oder schwere Hypoglykämien auftreten.

Körpergewicht: Jeder Mensch hat sein "persönliches Idealgewicht". Legen Sie zusammen mit Ihrem Arzt das Zielgewicht so fest, dass Sie es nicht nur erreichen, sondern auch langfristig halten können. Sie vermindern damit das Risiko für viele Erkrankungen.

Mikroalbuminurie: Frühes Zeichen einer beginnenden Nierenschädigung ist die vermehrte Ausscheidung von Albumin im Urin.

Rauchen: Es verursacht neben chronischer Bronchitis und Lungenkrebs Durchblutungsstörungen des Herzens und der Beine. Rauchen verschlechtert zusätzlich Nephro-, Neuro- und Retinopathie. Da bei Diabetes Durchblutungsstörungen häufig auftreten, ist Rauchen besonders gefährlich.

Schulung: Schulung ist die Grundlage der Behandlung für alle Diabetiker. Fragen Sie Ihren Arzt, wo Sie eine qualifizierte Schulung erhalten können.

Wohlbefinden: Die Behandlung Ihres Diabetes hat das Ziel, Ihnen Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit zu gewährleisten. Die wichtigste Grundlage dafür ist eine für Sie optimale Stoffwechseleinstellung.

 

Quelle:

Deutsche Diabetes-Gesellschaft
Bürkle-de-la-Camp-Platz 1
44789 Bochum